background Hände

Unsere Therapie

Anwendungsbereiche

Aphasie

Die Aphasie gehört zu den Sprachverarbeitungsstörungen nach abgeschlossener Sprachentwicklung. Sie tritt auf, wenn Teile des Sprachsystems im Gehirn durch beispielsweise Schlaganfall oder Schädel- Hirntrauma oder entzündliche Prozesse geschädigt werden. Im Vordergrund steht die Reaktivierung von sprachlichen Ausdrucks- und Verstehensleistungen.

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet die Verbesserung von

Dabei ist es auch wichtig, die Angehörigen in die Therapie mit einzubeziehen und bei diesen das Verständnis zu entwickeln, dass der Betroffene selten geistige Einbußen aufweist und trotzdem die sprachlichen Fähigkeiten stark beeinträchtigt sind. Logopädische Hilfen zur Alltagsbewältigung sind ein wichtiger Teil der Therapie bei Aphasien.

Therapiemethoden

nach oben

Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung

Unter auditiver Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung versteht man die fehlerhafte gehirnliche Verarbeitung akustischer Reize, ohne Hörschwäche und -minderung. Oft geht die AWVS mit einer Aussprachestörung einher (Laute können nicht richtig verarbeitet werden).

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet

Eltern- und Lehrerberatung sind hierbei sehr wichtig, da häufig erschwerende Faktoren das Kind negativ beeinträchtigen kann, wie z.B. Störlärm, Widerhall, falsche Sitzposition in der Schule. Häufig beinhaltet die Dyslalie-Therapie Maßnahmen zur Verbesserung der Hörverarbeitung (z.B. Minimalpaare wie "Tasse-Kasse")

nach oben

Dysarthrie

Als Dysarthrie bezeichnet man die Beeinträchtigung des Sprechens aufgrund einer Störung im motorischen System. Die betroffene Muskulatur (im logopädischen Bereich hauptsächlich die Mundmuskulatur) ist dadurch geschwächt, verlangsamt, Koordination und Kraftdosierung sind meist beeinträchtigt.

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet die Verbesserung von

nach oben

Dysphagie / Schluckstörungen

Dysphagie sind Schluckstörungen, der Schluckvorgang ist gestört. Häufig kommt es zu Aspiration und Verschlucken. Man unterteilt die Dysphagie in Schluckstörungen im Rachenbereich und im Bereich der Speiseröhre. Dysphagien treten häufig nach Schlaganfällen oder anderen zentralen Schädigungen auf.

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet

Therapiemethoden

nach oben

Dyslalie / Aussprachestörungen

Die Dyslalie ist eine Aussprache- oder Artikulationsstörung: ein Laut wird fehlerhaft gebildet. Die weit verbreitetste Aussprachestörung ist das Lispeln (Sigmatismus).

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet

Therapiemethoden

nach oben

Myofunktionelle Therapie

Die myofunktionelle Therapie beinhaltet Behandlungsmethoden zur Korrektur oder Verbesserung der Fehlfunktionen von Kau-, Schluck- und Gesichtsmuskulatur. Bei der myofunktionellen Störung ist der orofaziale muskuläre Bereich in Bewegungsweite, Tonus und/ oder Zielrichtung eingeschränkt. Ziel ist die Herstellung von Eutonie, u.a. durch Schwächung zu starker und Stärkung von zu schwacher Muskulatur.

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet

Therapiemethoden

nach oben

Redeflussstörungen

Therapie von Störungen des Redeablaufs, d.h. des Sprechtempos, der Melodie, der Sprechdynamik und -deutlichkeit wie bei Stottern, Poltern, Dysarthrie und Logasthenie.

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet

Therapiemethoden

nach oben

Sprachentwicklungsstörungen /
Sprachentwicklungsverzögerung

Beeinträchtigen der normgerecht verlaufenden kindlichen Sprachentwicklung durch die Störung der Organisation und Verarbeitung sprachlicher Informationen (besonders der sprachtragenden kognitiven Funktionen). Bei der Verzögerung wird das Zurückbleiben der normalen Sprachentwicklung durch sensorische und/ oder somatische Beeinträchtigungen hervorgerufen.

Unsere logopädische Therapie beinhaltet folgende Störungen

Neben den symptomprientierten Ansätzen arbeiten wir in diesem Bereich ganzheitlich, folgende Bereiche werden ergänzend therapiert (alles fakultativ)

nach oben

Stimmstörungen

Störungen der Stimme wie Abknarren, Heiserkeit, wenig Tragfähigkeit, Enge- und Kloßgefühl, Sprechanstrengung, Verschlechterung der Singstimme usw. Hierbei werden organische (z.B. durch Lähmungen oder entzündliche Prozesse hervorgerufen) und funktionelle (z.B. duch Überlastung, Streß hervorgerufen) Stimmstörungen unterschieden.

Unsere logopädische Arbeit beinhaltet

Therapiemethoden

nach oben